Kostenloser Rückrufservice

030 / 42 00 77 75
info@immobilien3.de

Immobilienmakler Biesdorf





Immobilienmakler in Biesdorf ***Immobilien3***

Immobilienbewertung Biesdorf-Immobilien3

Viele Eigentümer von Immobilien in Biesdorf tragen sich mit dem Gedanken in naher oder späterer Zukunft ihre Immobilie in Biesdorf zu verkaufen. Gründe dafür ist oft das eigene Alter und die Beschwerlichkeiten, die eine Immobilie mit sich bringen kann. Ist der Verbleib im eigenen Haus in Biesdorf auf Dauer nicht möglich, liegt ein Umzug ins altersgerechtes Wohnen, ggf. mit häusliche Pflege, nahe. Der Verkauf der eigenen Immobilie, sollte dann in professionelle Hände gegeben werden, um den höchsten Marktpreis erzielen zu können. Denn auch Sie haben sicher nichts verschenken. Der Verkauf einer Immobilie, auch in Biesdorf in den letzten Jahren komplizierter geworden. So spielen bei der Preisfindung Ihrer  Immobilie in Biesdorf, der Bodenrichtwert, große Rolle sowie. Wir helfen Ihnen gern, als professionelle Makler, Ihre Immobilie in Biesdorf zu vermarkten. Wir haben viele vorgemerkte Kunden und sicher ist auch Ihr Käufer für Ihre Immobilie in Biesdorf mit dabei. Immobilienwert, Immobilienmarktwert, Marktwert, Bodenrichtwert Biesdorf  Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Energieausweis, Wohnfläche, Flächennutzungsplan, Mietpreis in Biesdorf

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich 7 Tage in der Woche:

Te.: 030 - 42 00 77 75





Immobilienbewertung in Biesdorf-Immobilien3

Immobilien3-Ihr beratender Makler in Biesdorf
 

Sie möchten den Wert Ihrer Immobilie in  Biesdorf ermitteln lassen ? Sie spielen mit dem Gedanken Ihre Immobilie in  zu Biesdorf? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir ermitteln den "richtigen" Marktwert Ihrer Immobilie für Sie als Makler in Biesdorf Umgebung unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrungen und unserer Marktkenntnis. Unsere kostenfreie Immobilienbewertung / Marktwert gibt Ihnen die Chance, den " heutigen" Wert Ihrer Immobilie in Erfahrung zu bringen und somit Ihre Zukunft planen zu können. Unsere Immobilienvermittlung als Makler in   Biesdorf für Verkäufer kostenfrei. 





Kaufgesuche / Haus kaufen in Biesdorf  

Sie suchen eine Immobilie in Biesdorf  oder Umgebung ? Dann registrieren Sie sich bei uns kostenfrei und unverbindlich. Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über passende Angebote! Sollte Sie Ihre Traumimmobilie in Biesdorf gefunden haben, dann senden Sie uns eine kurze Mail. Lesen Sie die Bewertungen unserer Kunden. Vielleicht können wir Ihnen auch Ihre Traumimmobilie vermitteln. Immobilienscout24 gab uns die höchste Punktzahl "Exzellent" sowie auch Makler-vergleich.de! Somit zählen wir zu eines der erfolgreichsten Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und Biesdorf . 





Bodenrichtwert / Grundstückspreise Biesdorf 2017


 

Der Bodenrichtwert für Bauland wird, abhängig von den Rechtsvorschriften in den einzelnen Bundesländern, mindestens zum Ende jedes zweiten Kalenderjahres ermittelt (§ 196 BauGB). Er ist sehr bedeutsam für die Besteuerung von Grund und Boden in Deutschland. Bodenrichtwerte werden zur Wertermittlung von Immobilien hilfsweise herangezogen, um den Bodenwert zu bestimmen, wenn er sich nicht im Vergleichswertverfahren ermitteln lässt. Grundlage dafür sind die amtlichen Kaufpreissammlungen, die von den bundesweit existierenden Gutachterausschüssen für Grundstückswerte geführt werden. Da der Bodenrichtwert nur ein Durchschnittswert aus einer Vielzahl von Grundstücksverkäufen ist, muss der Verkehrswert eines einzelnen Grundstückes anhand der Besonderheiten des Bewertungsobjektes geschätzt werden. Zu- und Abschläge vom Bodenrichtwert unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften eines Grundstücks können durchaus erheblich sein.

Quelle: Wikipedia




Bodenrichtwert Biesdorf: Blumberger Damm, Köpenicker Str., Weißenhöher Str., Dohlengrund, Oberfeldstraße, Luise-Zietz-Str., Maratstr., Prignitzstr., ÖselerStr., Buschiner Str., Bentschener Weg, Kornmandelweg, Hirseweg, Roßlauer Str, Hafersteig, Gerstenweg, Rapsweg, Weizenweg, Eckermannstr. Otto-Nagel-Str., Husumer Str., Straubinger Str., Alfelder Str., Balzerweg, Hauptweg, Schackelsterstr., Heesestr., Tiergartenstr., Biesdorfer Str., Am Waldberg 260 EUR

Makler Biesdorf : kostenfreie Beratung ! Wir sind für Sie da - 7 Tage die Woche ! Telefon-Service 030 - 42 00 77 75





Ihr Immobilienmakler in Biesdorf-Immobilien3




 

Biesdorf

Biesdorf ist ein Berliner Ortsteil im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, der 1920 im Rahmen der Bildung von Groß-Berlin Teil des Berliner Stadtgebietes wurde. Zusammen mit Kaulsdorf und Mahlsdorf befindet sich hier Deutschlands größtes zusammenhängendes Gebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern.[1Ende Mai/Anfang Juni 1945 wurden 36 Häuser in Biesdorf für leitende Mitarbeiter von Behörden und Kultureinrichtungen beschlagnahmt, im Oktober 1946 wurden mehrere Grundstücke zurückgegeben. Auch der erste Oberbürgermeister des Nachkriegs-Berlin, der am 17. Mai 1945 von den Sowjets eingesetzte Arthur Werner, bezog hier seine Dienstwohnung. Im gleichen Zeitraum wurden Teile der Paradiessiedlung (Dillinger Weg, Frankenholzer Weg, Püttlinger Straße) für die Rote Armee beschlagnahmt und durch eine Holzmauer von den verbliebenen Teilen abgetrennt. Die Rote Armee bezog dort und im ehemaligen Zwangsarbeiterlager (Frankenholzer Weg) Quartier. Erst in den 1950er Jahren verließ die Rote Armee die Häuser in der Paradiessiedlung. Das Gelände des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers übernahm später die NVA und stationierte dort unter Bruch des Vier-Mächte-Abkommens eine Einrichtung des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR, das Erich-Weinert-Ensemble (EWE). Dieses Ensemble bestand aus Chor, sinfonischem Orchester, Tanzorchester /Big Band, Ballett, Kabarett, Gesangssolisten und Schauspielern, Dramaturgen, Dirigenten, Regisseuren, Choreografen sowie technischen und organisatorischen Mitarbeitern eines Theater-Ensemble-Betriebes (diese waren unbewaffnet, wurden jedoch später zur Selbstverteidigung mit Handfeuerwaffen ausgerüstet). Das Herrenhaus Biesdorf wurde von der Roten Armee beschlagnahmt, und es wurde in den Räumen eine Trauerhalle für gefallene oder verstorbene Sowjetsoldaten eingerichtet, zeitweise wurden die Räumlichkeiten aber auch für Feierlichkeiten anderer Art (Ordensverleihungen, 1. Mai) genutzt. Die toten Soldaten wurden im Gutspark provisorisch beigesetzt, nach dem Auszug der Sowjetarmee wurden die Toten dann auf sowjetische Militärfriedhöfe umgebettet.

Biesdorfer Dorfkirche

Biesdorf-Center, vom U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz aus gesehen

Im Jahr 1951 wurde die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Kirche auf dem Anger nach dem Wiederaufbau in vereinfachter Form eingeweiht und erhielt den Namen Gnadenkirche. 1952 wurde das 1945 von der Roten Armee besetzte Biesdorfer Gut ein „Volkseigenes Gut“. 1953 beteiligten sich Bauarbeiter der Baustelle des Studentenwohnheims Biesdorf am Volksaufstand des 17. Juni gegen das SED-Regime. Herrenhaus und Gutspark, die seit 1955 für kulturelle Zwecke genutzt worden waren, wurden 1977 unter Denkmalschutz gestellt. 1979 wurde Biesdorf aus dem bisherigen Stadtbezirk Lichtenberg ausgegliedert und Teil des damals neuen Stadtbezirks Marzahn. Bis 1985 führte der Durchgangsverkehr auf der Straße Alt-Biesdorf in beiden Richtungen nördlich des Dorfangers an der Kirche vorbei. Mit dem Ausbau der Straße wurde der stadtauswärts führende Verkehr auf die Südseite verlegt, so dass sich die Kirche seitdem zwischen beiden Fahrbahnen befindet. Der Biesdorfer Gutspark, einschließlich Parkbühne, Eiskeller und Teich, wurde 1993 nach einer Rekonstruktion wiedereröffnet. 1998 wurden ein Teehaus und ein Lesegarten übergeben. 1997 wurde das Unfallkrankenhaus Berlin an der Warener Straße eröffnet. 1999/2000 wurden in Biesdorf-Süd archäologische Grabungen durchgeführt. Die Funde reichen bis in die Zeit vor rund 9000 Jahren zurück. Ein Großteil ist heute im Märkischen Museum zu besichtigen. Biesdorf wurde 2001 im Rahmen der Bezirksfusion Teil des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf. Seit 2002 entstand der Wohnpark „Erntedankweg“ direkt neben der S-Bahn. Im März 2003 eröffnete die BMW Niederlassung Berlin an der Ecke Alt-Biesdorf/Blumberger Damm. Kurz darauf im April 2003 wurde das Biesdorf-Center an der Weißenhöher Straße eröffnet. 2004 wurde mit der Entmietung des Gewerbeparkes begonnen, auf dessen Gelände später Einfamilienhäuser gebaut wurden. Im Dezember 2004 wurde die Bibliothek im Schloss Biesdorf geschlossen. Im Februar 2008 wurde im Polimedica Gesundheitszentrum am Elsterwerdaer Platz ein Bürgeramt eröffnet. Es ist eines von drei Bürgerämtern des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Die drei großen Einfamilienhausgebiete Habichtshorst, Grüne Aue und Gut Champignon wurden innerhalb von zehn Jahren mit mehreren 100 Häusern bebaut. Zwischen der Straße Alt-Biesdorf und der Weißenhöher Straße entsteht bis voraussichtlich 2018 ein neues Wohnviertel mit etwa 450 Wohnungen, das dem Dorfkern von Biesdorf eine neue Gestalt geben soll. Biesdorf wird in Ost-West-Richtung von den auf gemeinsamer Trasse geführten Bundesstraßen B 1/B 5 entlang der Straße Alt-Biesdorf sowie in Nord-Süd-Richtung vom Straßenzug Blumberger Damm/Köpenicker Straße durchzogen. Eine weitere Nord-Süd-Verbindung ist die Oberfeldstraße, die bis zum Bau des Blumberger Damms in den 1980er Jahren zusammen mit der Straße Grabensprung als durchgehende Verbindung zwischen Biesdorf Nord und Biesdorf Süd bestand. Heute ist die Strecke an der Kreuzung mit der Ostbahn unterbrochen, der Bahnübergang ist lediglich für Fußgänger und Radfahrer passierbar. Hauptknotenpunkt im öffentlichen Nahverkehr ist der U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz, an dem sich mehrere Buslinien der BVG treffen. Der U-Bahnhof wurde zusammen mit dem ebenfalls im Ortsteil gelegenen Bahnhof Biesdorf-Süd im Zuge der Verlängerung der heutigen Linie U5 am 1. Juli 1988 dem Verkehr übergeben. Nördlich des Dorfkerns von Biesdorf, an der Kreuzung der Oberfeldstraße mit der Ostbahn befindet sich zudem der am 1. August 1885 eröffnete S-Bahnhof Biesdorf. Dieser liegt an der S-Bahn-Linie 5 und verfügt über zwei Seitenbahnsteige, die über eine Fußgängerbrücke miteinander verbunden sind. Bis Juni 2011 wurden drei Aufzüge mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung und des Landes Berlin installiert, die Bahnsteige sind nun barrierefrei erreichbar. Der Bahnhof ist mit der Linie 192 an das Berliner Busnetz angeschlossen.

Quelle: Wikipedia

Makler Biesdorf: kostenfreie Beratung ! Wir sind für Sie da - 7 Tage die Woche! Telefon 030 - 42 00 77 75

>>> zum Kontaktformular <<<